Weihnachten 2014 Kleine Trainingsrunde mit dem Fahrrad

Eigentlich  wollte ich heut am 1. Weihnachtsfeiertag nach dem Frühstück und vor der Ente eine mittlere Trainings-Runde mit meinem reparierten alten Fahrrad drehen. Den Hardtbergweg  rauf und mal testen, ob und wie lange ich schieben muss, um für mich den einen oder anderen zusätzlichen Trainingsbedarf festzustellen. Außerdem wollte ich den praktischen Umgang mit meinem neuen Garmin MONTANA 650t üben.

Die Außentemperatur vom +5° C war zwar für Warmduscher, wie mich, nicht ganz ideal, konnten aber meine Motivation erst mal nicht bremsen. Jedoch als dann kurz nach dem Start der Regen einsetzte kamen mir leichte Zweifel. Aber ich wollte es erst mal wissen und drehte nicht gleich wieder um.

In der Nähe des Dorfes – noch in der Ebene – traf ich auch den einen oder anderen Jogger, kleine Jungs die offensichtlich Ihr neues Fahrrad mit Papa ausprobierten. Auch die Gassi-Geher fehlten natürlich nicht. Das Wetter war eher nicht weihnachtlich, trotzdem kamen von allen freundliche Reaktionen auf mein frisches „Fröhliche Weihnachten und Guten Morgen!“

Gesamtstrecke: 8366 m
Maximale Höhe: 65 m
Minimale Höhe: 23 m
Gesamtanstieg: 95 m
Gesamtabstieg: -94 m
Herunterladen

Als der Regen heftiger wurde und mir auf der Höhe der Regen und Wind entgegen peitschten, nahm ich dann doch eine Abkürzung und fuhr ins Dorf nach Hause zurück.

Fazit: Eine lehrreicher Kurztrip: Die neuen Outdoor-Funktionskleidungen (Helm, Unterhelmmütze, Handschuhe, Regenjacke, Warnweste, Kurzarmshirt, Langarmshirt, Lange Radlerhose, Unterhose, Socken, Schuhe; fast alles in 6XL) haben meine Erwartungen auch bei dem widrigen Wetter sehr gut erfüllt. Mit dem Garmin kam ich auch mit der Routenänderung und trotz Regen gut klar. Die Track-Aufzeichnung hat einwandfrei funktioniert und konnte problemlos hier in WP4.1 integriert werden. Leider musste ich, wie erwartet, ca. 300 m schieben, da die Kraft in den Beinen zwar zum Durchfahren im kleinsten Gang gereicht hätte; jedoch Atmung und Puls (Herzfrequenz) wollte ich nicht überstrapazieren. Hier muss ich noch deutlich besser werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.