Schlagwort-Archive: Givtbude

Langeoog, Freitag 15.08.2014

Heute gehen wir über den Kavalierpad und den Warmbadweg zu unserem Lieblingsplatz am Höhenweg, der Aussichtsplattform neben der Strandhalle.

Kavalierpad

Hier sieht man/frau u. a. die inzwischen zweigeteilte Sandbank. Auffällig ist für uns, dass die Sandbank offensichtlich Jahr für Jahr immer größer und höher wird. Dies scheint dazu zu führen, dass im vorderen Westen (Hauptbad) nicht mehr genug Wasseraustausch zwischen Sandbank und Strand statt findet und diese Strandteile immer mehr verschlicken. Dieses Jahr gibt es auch  keine Markierungen mehr für überwachte Badebereiche. Warum auch – denn baden kann man/frau/Kind hier – zumindest vorübergehend – nicht mehr gefahrlos.  Das Strandleben scheint sich immer mehr nach Osten zum Standabschnitt L in Richtung Pirolatal zu verlagern. Warum hier keine Rettungsstationen entstehen, ist für mich als langjähriger Gast nicht nachvollziehbar. 


Mittag gibt’s in der neuen Givtbude, einem zielgruppenoptimierten Imbiss. Die Sonne meint es gut mit uns. Das Thermometer zeigt 21 °C. Am Wasserturm machen wir eine angenehme Zwangspause, da der 11. Langeooger Lionslauf die Straße für die Sportler reklamierte. Zum Nachmittag und Abend genießen wir das nach wie vor hervorragende Gastronomieangebot der Barkhausenstraße in Langeoog.

 

Langeoog, Mittwoch 13. August 2014

Waran erinnert uns das heutige Datum? „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

Wir möchten heute etwas mehr entschleunigen. Unser Hund Maxi (16) braucht eine Pause. Wir starten natürlich am Hotel Norderriff und gehen den Höhenweg entlang zu meinem Liebligsplatz kurz vor der Strandhalle.

Schild Höhenpromenade

Walli wandert mit Stöcken derweil unten am Strand entlang. Auf dem Rückweg trifft Sie uns beim Inselmaler Amseln.

Mittag machen wir in der neu umgebauten „Givtbude“ hinter dem Strand am Hauptbad.

Zu Abend essen wir in einem unserer Lieblingslokale: „In’t Dörp“ und nehmen zwei, drei, vier frisch gezapfte Kölsch. Anschließend genießen wir italienischen Kaffee und Livemusik „unpluggded“ im Eis-Cafe Pinese. Getreu dem Motto „Eis macht nicht dick sondern glücklich!“ Auf der kleinen Bühne zwischen Cafe Leiß und Pinese spielen zwei Profis mit Ihren „Wandergitarren“ gekonnt alte und neue Songs. Was fällt uns dazu ein: „Kunst kommt von können und nicht vom wollen, sonst wär’s Wunst.“ Einfach, mal wieder Klasse auf Langeoog.“