Schlagwort-Archive: Ems

4. Etappe Münster – Nottuln

Pilgern zu zweit mit dem Fahrrad

Meine Planung zu dem Westfälischen Jakobsweg 4 Route Bielefeld-Wesel finden Sie / findet Ihr hier und die Planung zur heutigen Etappe Münster-Nottuln hier. 

Fahrradkilometer:  28 km
Gesamt-Fahrradkilometer: 131 km

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Tatsächliche Route Münster-Nottuln

Gesamtstrecke: 27375 m
Maximale Höhe: 120 m
Minimale Höhe: 40 m
Gesamtanstieg: 361 m
Gesamtabstieg: -288 m
Herunterladen

Das Frühstück in der Jugendherberge ist sehr gut. Wir holen heute erst gegen 10:15 Uhr unsere Drahtesel aus dem komfortablen Fahrradkeller. Die Strecke heute ist kurz, deshalb passt die späte Abfahrt. So haben wir vorher noch Zeit mit dem flotten W-LAN im DJH Gästehaus Aasee für etwas Blogpflege. Das Hoch Netti macht nach wie vor einen wundervollen Job: Der Himmel ist tiefblau und wolkenlos. Wir starten um 10:30 Uhr bei 15°C. Die Route führt zunächst am Aasee entlang. Die Radwege hier sind sehr gut.

Über Wirtschaftswege kommen wir nach ca. 11 km  nach Roxel. Wir halten an der Kirche St. Pantaleon und machen hier unsere zweite Trinkpause.

Im Stift Tilbeck machen wir eine kleine Mittagspause und bekommen den Pilgerstempel. In der eigenen kleinen Kaffeerösterei nehmen wir noch einen vorzüglichen Kaffee.

Die Kirche  St. Bonifatius Schapdetten ist leider nur im Vorraum geöffnet. Im Dettener Dorfladen kaufe ich leckere Cashews und die freundliche Verkäuferin drückt den Pilgerstempel in unsere Pilgerausweise.

Um Schapdetten und Nottuln führt der Pilgerweg über zwei Hügel, die zum Schluss der heutigen Etappe etwas Beinarbeit bei uns abfordern. So sind wir froh gegen 14:30 Uhr in der Unterkunft zu sein und unter der heißen Dusche unsere Muskeln zu entspannen. Zum Markt und zur Kirche St. Martinus sowie zur Kneipe neben der Kirche gehen wir nach einer kurzen Pause im Zimmer talwärts zu Fuß. Leckeres Abendessen gibt’s später in unser Unterkunft im gemütlichen Gasthof Kruse.

Bilder des Tages

2. Etappe Marienfeld – Warendorf

Pilgern zu zweit mit dem Fahrrad

Meine Planung zu dem Westfälischen Jakobsweg 4 Route Bielefeld-Wesel finden Sie / findet Ihr hier und die Planung zur heutigen Etappe Marienfeld-Warendorf hier.

Fahrradkilometer: 27 km
Gesamt-Fahrradkilometer: 68 km

Dienstag, 29. September 2015

Tatsächliche Route Marienfeld-Warendorf

Gesamtstrecke: 26280 m
Maximale Höhe: 79 m
Minimale Höhe: 52 m
Gesamtanstieg: 246 m
Gesamtabstieg: -239 m
Herunterladen

Das Frühstück im Hotel-Bauernhof Meyer-Westmeyer ist lecker. Kurz vor 10:00 Uhr sitzen wir bei 13 °C bis 15°C  und strahlendem Sonnschein im Sattel. Einige 100 m auf dem Radweg in Richtung Marienfeld und schon biegt der Pilgerweg auf einen immer schmaler werdenden Pfad entlang der Lutter ab. Später fahren wir den Radweg der B513 entlang zur Mähdrescherstadt (Claas) Harsewinkel. Hinter Harsewinkel kreuzen wir zum ersten mal den Fluss Ems. Es geht durch Wald und Flur in der Nähe der Ems. Später durch die Ems-Auen bis zur Pferdestadt Warendorf.

Der Marktplatz von Warendorf liegt in der Sonne und empfängt uns mit gefühlten 20 °C. Beim Italiener am Markt legen wir eine entspannte Mittagspause ein. Vorspeise und Hauptgang schmecken in der Mittagssonne besonders gut. Den Pilgerstempel bekommen wir gleich nebenan  in der Tourist-Information.

Bis zur Unterkunft sind es nur wenige Meter. Wir belegen unser Doppelzimmer, parken die Fahrräder in der Fahrradgarage und gönnen uns einen kurzen Mittagsschlaf. Anschließend besuchen wir die leider verschlossene Kirche, machen noch einen Bummel durch die schöne Altstadt, kaufen noch einen Drogerieartikel nach und genießen unseren Nachmittagskaffee. Zum Abendessen suchen wir uns ein historisches Lokal aus und essen lokale Spezialitäten, die uns sehr gut schmecken.

Fazit

Das Wetter ist großartig, die Fahrt sehr entspannend und die idyllischen Ems-Auen vor Warendorf laden zum langsam fahren und Innehalten ein. Das gleiche gilt für die Altstadt von Warendorf. Entschleunigung pur!

Bilder des Tages