Schlagwort-Archive: Aasee

Pilgerstammtisch Bocholt – Grillen

Weitere Informationen zum Pilgerstammtisch Bocholt finden Sie / findest Du hier.

Freitag, 12. August 2016
Pilgerstammtisch Bocholt
Grillen am Aasee in Bocholt

Zum ersten Mal treffen wir uns vom Pilgerstammtisch der Jakobusfreunde Bocholt zum Grillen. Über zwanzig Pilgerinnen und Pilger sind heute dabei. Tolle Salate sind auf Hejos-Tapeziertisch aufgebaut. Der Grillplatz am Aasee ist in Schuss gebracht. Die Grillkohle glüht an zwei Feuerstellen und auch der holländische Gasgrill macht seinen Job. Das Wetter wird wunderbar und die Stimmung ist locker, fröhlich und entspannt. Es riecht lecker. Der Rotwein schmeckt so gut wie in Spanien, das Bier ist kühl und die Luft ist warm. Die Sonne scheint. Es gibt – wie immer – viel zu erzählen vom Camino und anderen Dingen, die uns bewegen. Manche schwelgen in Erinnerungen, einige sind gerade zurück, andere sind wenige Tage vor’m Start. Mit anderen Wochen es macht Spaß zuzuhören oder selber zu erzählen. Auch die Zeit und Muße für das eine oder andere persönliche Gespräch ist da.

Die ersten Köstlichkeiten vom Grill werden gerade fertig. Auch das Salat-Buffet ist vielfältig und reichlich. Es schmeckt prima. Es macht Spaß gemeinsam zu essen, zu trinken und zu reden. Seele und Körper sind im Gleichgewicht. Was soll ich sonst noch sagen: ich finde es heute einfach klasse hier.

Bereits ab 14 Uhr haben wir aufgebaut. Viele helfende Hände machen mit. Um 16 Uhr sind fast alle da. Es war ein sehr schönes und gemeinschaftsförderndes Fest. Gegen 20 Uhr bauen wir entspannt und entschleunigt ab. Alle helfen mit – wunderbar!

Nachtrag: Und im Forum lese ich gerade von Hejo:
mal wieder in tolles Erlebnis.
Die Stimmung war fantastisch

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Weitere Bilder hier.

4. Etappe Münster – Nottuln

Pilgern zu zweit mit dem Fahrrad

Meine Planung zu dem Westfälischen Jakobsweg 4 Route Bielefeld-Wesel finden Sie / findet Ihr hier und die Planung zur heutigen Etappe Münster-Nottuln hier. 

Fahrradkilometer:  28 km
Gesamt-Fahrradkilometer: 131 km

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Tatsächliche Route Münster-Nottuln

Gesamtstrecke: 27375 m
Maximale Höhe: 120 m
Minimale Höhe: 40 m
Gesamtanstieg: 361 m
Gesamtabstieg: -288 m
Herunterladen

Das Frühstück in der Jugendherberge ist sehr gut. Wir holen heute erst gegen 10:15 Uhr unsere Drahtesel aus dem komfortablen Fahrradkeller. Die Strecke heute ist kurz, deshalb passt die späte Abfahrt. So haben wir vorher noch Zeit mit dem flotten W-LAN im DJH Gästehaus Aasee für etwas Blogpflege. Das Hoch Netti macht nach wie vor einen wundervollen Job: Der Himmel ist tiefblau und wolkenlos. Wir starten um 10:30 Uhr bei 15°C. Die Route führt zunächst am Aasee entlang. Die Radwege hier sind sehr gut.

Über Wirtschaftswege kommen wir nach ca. 11 km  nach Roxel. Wir halten an der Kirche St. Pantaleon und machen hier unsere zweite Trinkpause.

Im Stift Tilbeck machen wir eine kleine Mittagspause und bekommen den Pilgerstempel. In der eigenen kleinen Kaffeerösterei nehmen wir noch einen vorzüglichen Kaffee.

Die Kirche  St. Bonifatius Schapdetten ist leider nur im Vorraum geöffnet. Im Dettener Dorfladen kaufe ich leckere Cashews und die freundliche Verkäuferin drückt den Pilgerstempel in unsere Pilgerausweise.

Um Schapdetten und Nottuln führt der Pilgerweg über zwei Hügel, die zum Schluss der heutigen Etappe etwas Beinarbeit bei uns abfordern. So sind wir froh gegen 14:30 Uhr in der Unterkunft zu sein und unter der heißen Dusche unsere Muskeln zu entspannen. Zum Markt und zur Kirche St. Martinus sowie zur Kneipe neben der Kirche gehen wir nach einer kurzen Pause im Zimmer talwärts zu Fuß. Leckeres Abendessen gibt’s später in unser Unterkunft im gemütlichen Gasthof Kruse.

Bilder des Tages