OJ0 Hünxe-Ulm

Pilgern mit dem Fahrrad von
Ulm nach Konstanz am Bodensee

Die Planung zum Oberschwäbischen Jakobusweg  Route Ulm-Konstanz finden Sie / findet Ihr hier.

Samstag, 30. April 2016

Fahrradkilometer:  11 km + 4 km = 15 km
Gesamt-Fahrradkilometer: 15 km

OJ0 Anreise Hünxe-Ulm

Tatsächliche Route Hünxe-Voerde
11 km

Gesamtstrecke: 11101 m
Maximale Höhe: 42 m
Minimale Höhe: 24 m
Gesamtanstieg: 76 m
Gesamtabstieg: -86 m
Herunterladen

Aufstehen ist heute schon um 4:45 Uhr angesagt. Nach meinen zwei Kaffee und dem Aufsatteln geht’s schon früh in Richtung Bahnhof Voerde los. Es fällt leichter Nieselregen.  Bei knapp 7 °C muss man sich halt warm fahren. Handschuhe und Unterhelmmütze helfen mir auch an diesem Samstag morgen. Da ich schon um 5:35 Uhr im Sattel sitze kann ich kurz vor’m Bahnhof Voerde noch beim Bäcker halt machen, mein Brötchen für später einkaufen und es ist auch noch Zeit für eine Tasse Kaffee. Die Lowrider und die Quertasche habe ich heute zu Hause gelassen.

Rechtzeitig vor der Abfahrt um 6:52 Uhr komme ich auf der alt bekannten Strecke am Start-Bahnhof in Voerde an. Der Kiosk ist am Wochenende geschlossen. Die Fahrkarte habe ich online gebucht und liegt auch auf meiner Handy-App der DB.

Voerde – Ulm mit dem Zug

Voerde(Niederrhein) 23.04. ab 06:52 Gleis 1
Duisburg Hbf 23.04. an 07:18 Gleis 3
RB 30517

Duisburg Hbf 30.04. ab 07:34 Gleis 2
Ulm Hbf 30.04. an 12:53 Gleis 2
EC 115 Fahrrad, Wg. 265, Pl. 158
Fahrrad, Res.Nr. 8025 3008 8463 12

Das Wetter wird während der Bahnfahrt immer besser. Ab Koblenz scheint die Sonne.

Mit meinem UMTS-Router habe ich auch in diesem in die Jahre gekommenen EC ein eigenes WLAN und kann diese Seite beginnen.

Da das Wetter klarer wird, klappe ich den Klapp-Computer (Laptop) zu und schaue lieber aus dem Fenster. Die vorbeiziehenden Weinberge erinnern mich an meine große 40 tägige Tour im letzten Jahr: von zu Hause aus,  den Rhein runter, die Mosel rauf und quer durch Frankreich bis zur Loire.

OJ0 Mitgliederversammlung
Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V.

In Ulm komme ich um kurz vor 13 Uhr an. Hier will ich heute Nachmittag an der Mitgliederversammlung der deutschen Jakobus-Gesellschaft e.V. teilnehmen. Der Bahnsteig in Ulm ist sehr lang und Rampen führen über Tunnel zum Ausgang. In Ulm gibt es zwar im April zwei Fahrradaktionstage; aber eine fahrradfreundliche Stadt ist Ulm sicher nicht. Fahrradwege am Bahnhof Ulm sind rar. Vom Bahnhof schiebe ich daher mein Fahrrad lieber durch die Fußgängerzone direkt zum Pfarrhaus Wengen.

Rechtzeitig vor dem offiziellen Beginn um 13:30 Uhr registriere ich mich und erhalte meine Stimmkarte. Ein Blick in die Runde des Veranstaltungssaales im Kellergeschoß macht mir klar: Mit meinen 64 Lenzen ziehe ich den Altersdurchschnitt der anwesenden Mitglieder stark nach unten. 😉 Ohne Interna ausplaudern zu wollen, die Demographie ist sicher das kleinste Problem dieser Gesellschaft. Nach 45 Minuten Desorganisation und juristische Vereinskrämerei verlasse ich enttäuscht vorzeitig die Veranstaltung. Ich schiebe mein Rad durch das Wengenviertel und fahre in  Richtung Innenstadt und das alles überragende Ulmer Münster.

Rund ums Ulmer Münster

Rund um das Ulmer Münster ist am heutigen Samstagnachmittag der Bär los. Viele Menschen sind unterwegs, kaufen ein, sitzen in den Cafés, besichtigen den höchsten Kirchturm der Welt und genießen die Frühlingssonne.

Ich umkreise den Dom, pardon das Münster und bin schwer beeindruckt. Pilgerstempel habe ich heute nicht mehr geschafft. Schön gestaltete Pilgerstempel soll es u. a. an der Pforte des Ulmer Münsters, in der Jakobuskirche in Grimmelfingen und im Cursillo-Haus geben. Da sollte am morgigen 1. Mai-Sonntag hoffentlich noch was gehen.

Gesamtstrecke: 2710 m
Maximale Höhe: 521 m
Minimale Höhe: 462 m
Gesamtanstieg: 88 m
Gesamtabstieg: -75 m
Herunterladen

Mein Unterkunft das Hotel Ulmer Spatz ist ein traditionsreiches Haus und liegt direkt im Herzen der Stadt, neben dem Münster. Ein Zimmerfenster-Ausblick ganz nach meinem Geschmack – à propos Geschmack: ich nutze natürlich die Gelegenheit und esse im Restaurant des Hauses schwäbisch. Zu den süffigem, traditionellen Export-Bier bestelle ich mir eine schwäbische Tafelspitz-Fädle-Suppe. Als Hauptgericht probiere ich Linsen UND Spätzle. Alles drei eine allerbeste Wahl. Ich bin mit dem traditionellen Essen, der Küche und dem Service sehr zufrieden und habe die Farce vom Nachmittag damit fast erfolgreich verdrängt.

Jedoch am Ende des Tages geht mir die Geschichte mit dem Ulmer Spatzen nochmal durch den Kopf. Da drängen sich mir zum dem Kasperletheater vom Nachmittag gleichnishafte Parallelen auf.

Bilder des Tages

Unterkunft

Hotel Ulmer Spatz
Münsterplatz 27
89073 Ulm
Deutschland

zurück zur Übersicht Realität Ulm-Konstanz

2 Gedanken zu „OJ0 Hünxe-Ulm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.