2015-07-01 Achtzehnter Tag Toul

Die Planung zu dieser Etappe findest Du hier.

Etappe Méréville – Toul

Tatsächliche Route vom 01.07.2015

Tageskilometer: 36 km
Streckenabschnitt insgesamt: 759 km

Gesamtstrecke: 35891 m
Maximale Höhe: 241 m
Minimale Höhe: 208 m
Gesamtanstieg: 359 m
Gesamtabstieg: -358 m
Herunterladen

My Camino

Heute bin ich mit dem Wecker um 6:30 Uhr pünktlich aufgestanden, um vor der großen Mittagshitze möglichst schon in Toul zu sein. Beim guten Frühstück auf der Terrasse des Hotels sind es vor 8 Uhr noch angenehme 20 °C. Der gestrige Ruhetag am Pool war klasse.

Das Tüfteln an der Strecke gestern hat sich gelohnt. Die heutigen Steigungen sind moderat. Die Streckenführung ist gut. Am Anfang und zum Schluss Radwege, an der größten Steigung eine wenig befahrene Landstraße. Und zwischendurch größere Abschnitte auf Wirtschaftswegen direkt an der Mosel. Die Schilder sagen zwar für alle gesperrt. Aber die Spuren auf den Schotterwegen zeigen: Hier fahren öfter Radfahrer. Große Teile der Strecke folgen direkt der Mosel oder dem Mosel-Kanal sowie durch schattenspendenden Wald. Angenehm bei diesen Temperaturen.

Um 11:45 Uhr bin ich ca. 1 km vor dem heutigen Hotel mitten in Toul an der Kathedrale Saint-Étienne de Toul. Das Thermometer an der Apotheke zeigt 34 °C. Schnell was kaltes Trinken heißt die Losung. Dann finde ich neben der Kathedrale ein wunderbares Bistro. Ich mache ordentlich Mittag im Schatten bei Bier und Wasser. Zu essen gibt’s „boeuf grillé“ und „pommes frites“ auf französisch. Zum „dessert“ bei dem Wetter natürlich Eis. Ich  bin früh dran. Während ich esse füllt sich die Terrasse – interessant und einfach anders, unsere Nachbarn.

Aber heute heißt es: Abschied nehmen von der Mosel. Denn ab Morgen geht’s weiter in Richtung Commercy in der Lorraine. Die Streckenführung wird schwieriger, die Besiedlung dünner und die Hotels knapper.

Das Hotel für morgen habe ich direkt über die Hotelinternetsite angefragt und per E-Mail bestätigt bekommen. Eine moderate Streckenführung mit wenig Steigungen und nur guten 30 km habe ich dem Wetter entsprechend gerade umgeplant. Im schon etwas betagten Hotel liegt meine „chambre“ zur Nordseite. Mein Fahrradtacho zeigt 29,5 °C an.

Ach ja, heute ist der 1. Juli 2015 und ich bin nun auch offiziell Rentner und Privatier.

Bilder des Tages