2015-06-03 Mittwoch Kirchentag Stuttgart

Schlossplatz tagsüber

Wir laufen von unserer Unterkunft ca. 1 km zur S-Bahn. Und fahren mit der S1 vom Neckarpark über den Hbf bis zur Haltstelle Stadtmitte. Zu Fuß geht’s weiter bis zum Schlossplatz. Unterwegs frühstücken wir in einer Bäckerei um das Budget zu schonen.

Am Schlossplatz laufen die Proben für den Abend mit der SWR-Bigband, dem SWR Vokalensemble und den New York Voices. Wir hören Popklassiker von Queen, Michael Jackson, Eric Clapton oder Paul Simon in neuen fetzigen Arrangements.  – Schon die Probe: Weltklasse!

Mittagspause machen wir mit schwäbischen Gerichten in unsrem neuen Lieblingslokal: Carls Brauhaus. Bester Service und hohe Qualität der Speisen und Biere sowie das Preis- Leitungsverhältnis begeistern uns.

Das Wetter ist prima und wir suchen und finden Entspannung im Schatten der Bäume des Schlossplatzes.

Eröffnungsgottesdients

Wir waren als mitwirkende Bläser auf dem Schlossplatz dabei. Vorlauf und Gottesdienst haben uns gut gefallen und Spass gemacht. Zehntausende auf dem überfüllten Schlossplatz: „Klüger, weiser, leichter, reicher, machst du mich, willst du mich, du, mein Gott.“ Das Programm und der Ablauf sind abwechslungsreich und spannend. Wir fühlen uns als Bläser sehr gut einbezogen. Die Position der Bläser links und rechts auf zwei eigenen Seitenbühnen ist klasse! Der Doppelchor kam dabei super rüber. Der Applaus ist entsprechend laut und anhaltend.

Die Sicherheitschecks, um auf die Bläserbühne zu kommen, waren deutlich aufwendiger als bei anderen Kirchentagen. Auf den Zugang zur Bläserseiten-Bühne warteten wir lange. Auf der Bläser-Bühne konnten wir währenddessen Sprengstoffspürhunde beobachten. Wir mussten unsere Instrumentenkoffer öffnen und nachweisen, dass darin wirklich ein Instrument und nicht anderes war. Die Bläser-Bühne zwischen Vorlauf und Gottedienstbeginn nochmal zu verlassen, um zu pinkeln, war Walli nur in Begleitung einer Bundespolizistin möglich. Auch am Morgen waren uns das massive Polzeiaufgebot auf den S-Bahnhöfen aufgefallen. Das stimmte uns schon nachdenklich …

Schlossplatz am Abend der Begenung

Drei Weltklasse-Ensembles in einer Premiere beim Evangelischen Kirchentag – open air: SWR Big Band, New York Voices und das SWR Vokalensemble Stuttgart. Unter dem Titel „Engelsklang und Höllensound“ sind Popklassiker speziell für dieses musikalische Spitzentreffen neu arrangiert worden. Die himmlischen Stimmen des Vokalensembles treffen auf den Groove der Big Band und auf das Showtalent der vier Solisten der New York Yoices. Die Aufzeichnung s im SWR Fernsehen wird am 6. September 2015 von 8.45-9.45 Uhr gesendet.

Sound des Südens

Klang des Südens: Um 22 Uhr erklingt ein Potpourri typischer weltlicher und kirchlicher Lieder aus dem „Ländle“. Sänger- und Bläserchöre sowie Bands mit insgesamt über 5.000 Mitwirkenden laden zum Mitsingen an allen Bühnen ein. Der Schlossplatz ist gut gefüllt. Allerdings haben wir gestern Abend die Probe dazu intensiver uns stimmungsvoller erlebt. Aber wir wollen nicht meckern. Ein gelungene Darbietung mit interessanten musikalischen Übergängen zwischen den einzelnen Stücken.

Abendsegen

Der Abendsegen bildet den stimmungsvollen Abschluss des Abends an allen Bühnen. Er beginnt mit dem Entzünden der Kerzen um 22.30 Uhr.

Bei 23°C laufen wir kurz vor Mitternacht vom Schlossplatz zur S-Bahn Haltestelle Stadtmitte. Der Bahnhof ist zunächst überfüllt. Nach 30 Minuten ist jedoch die Lage deutlich entspannter. Meine neue Gigbag für die Posaune ist superstabil, aber auch sau schwer …

Bilder des Tages

Video-Schnipsel des Tages

Videobeitrag Kirchenfernsehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.